Kinder von Nepal

Im Himalaya helfen wir im kleinen Angpang. Aber auch zum Trekking in Nepal geben wir Tipps.

Unser Verein hilft in diesem Dorf hoch am Hang im Distrikt Solu. Sein  „Bürgermeister“ Kul Dhoj ist unser Verbindungsmann, unermüdlich und verlässlich. Seine Ideen bringen das Dorf voran.
Zum Mount Everest sind es 60 Kilometer über Berg und Tal, rauf und runter.

Das erste Erdbeben vom April 2015 hatte viele Häuser unbewohnbar gemacht. Aber verletzt wurde glücklicherweise niemand, weil es Nachmittag war und fast alle auf dem Feld arbeiteten. Aber das zweite Beben zwei Wochen später hatte sein Zentrum in großer Nähe, in Namche Bazaar. Angpang wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Wir konnten helfen dank vieler Menschen, die Spenden auf unser Konto überwiesen:

Kinder von Nepal
DE20 7735 0110 00 38 0660 07
(BIC: BYLADEM 1 SBT).

Wir unterstützten damals auch vier Kinder in Kavre (Kathmandu), deren Eltern bei dem Erdbeben umkamen. Sie konnten so einen Souvenirshop aufmachen.

Kul Dhoj  besuchte nach dem Beben 842 Häuser und fand 720 beschädigt, die Hälfte schwer. Einen ausführlichen Reisebericht dazu finden Sie unter „Mehr“.

Unser großer Dank geht hier an die Deutsche Post. Deren Mitarbeiter unterstützen nach einer Bitte unseres Freundes Jürgen Lassauer immer wieder großzügig unsere Hilfe – erst über Kalenderbestellungen, jetzt über eine Spendensammlung wegen des Erdbebens.

himalaya-kalender-2017
Unser aktueller Kalender. Er kostet nur 9,50 Euro.
Bei Interesse schicken Sie eine E-mail.

aKinderfestnepal

Katharina, Steffi und Wolfgang sammelten mit diesem Kinderfest Spenden für die Erdbebenschäden in Angpang.

patrick

Patrick Martin (2. v.l.) spendete die Hälfte der Einnahmen, die er als Bauchredner mit seinem neuen Stück ‚Der kleine Prinz‘ bekam – 500 Euro.
Links Thomas Knauber, rechts Wolfgang Nierhoff, mit Pfarrer Peter Klamt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese so guten, wärmenden Yak-Wolldecken und anderes schönes Kunsthandwerk aus Nepal bieten wir wieder an bei den Weihnachtsmärkten: am 5./6. November in Pegnitz (altes Schloss) und am 3. Dezember in Pegnitz (Bartholomäuskirche) sowie am 3./4. Dezember in Auerbach (bei der berühmten Bergwerksweihnacht).

Im  Spätherbst erscheint  unser neuer Kalender „Himalaya 2017“, der großformatig (42 x 34 cm) schöne Bilder der Berge und Menschen zeigt.  Jeder Monat hat sehr gute Worte von Reisenden, die den Himalaya erlebten.

Aber nicht nur für dieses kleine Dorf auf 2450 Metern Höhe gründeten wir unseren Verein. Er soll auch anderen Kindern und Menschen im Vorhimalaya eine Chance für ein besseres Leben geben. Wir suchen Ideen für gute Ausbildung, für handwerkliche Produktion, für Handel. Wenn Sie helfen können: Anrufen.

Thomas Knauber, Telefon 09241 /30 55 – Karl-Bröger-Str. 7, 91257 Pegnitz (thomas.knauber@t-online.de)
Wolfgang Nierhoff, Telefon 09241 / 26 39 – Fuchshofstr. 4, 91257 Pegnitz,  (sjv-pegnitz@freenet.de)

Wir danken jedem, der schon bisher half.

Kul Dhoj führte 2006 uns zwei Pegnitzer zum Everest-Basecamp. Er erzählte uns unterwegs von den Schwierigkeiten mit seiner auf eigene Faust gebauten Grundschule in Angpang, einer einfachen Baracke.

Wir unterstützen ihn seitdem mit Himalaya-Kalendern. Der Erlös und zusätzliche Spenden machten eine neue Schule möglich. Auch bezahlt unser Verein davon drei Lehrer für die 134 Kinder. Räume für drei weitere Klassenstufen machten es möglich, dass die Schule von der Regierung zur „lower secondary school“ erhoben wurde.

Wir bezahlen auch den Assistenzdoktor der neuen Gesundheitsstation, welche das Dorf 2015 auf eigene Faust baute. Weiter geben wir fünf Waisenkindern eine Unterstützung und vielen Kindern, die außerhalb weiterlernen. Das Geld für Schuluniformen kommt ebenfalls von „Kinder von Nepal“.

Für ein Weberei-Projekt des Dorfes, das Kul selbst bewundernswert auf den Weg brachte, suchen wir Verkaufsmöglichkeiten für die Stoffe. Die Frauen von Angpang sind so gute Weberinnen. Ihre Männer bauten ihnen mit einfachsten Mitteln  komplizierte Webstühle.

Kul ist der Sekretär der Selbstversicherung aller Sherpas in Nepal. Er ist der Chairman der Magar (sein Volksstamm) im Distrikt und in Kathmandu. Er führt beim Wandern umsichtigst. Unterstützen Sie ihn, indem Sie ihn für Trekking in Nepal buchen (er spricht und schreibt perfekt Englisch): meetkuldhoj@gmail.com – Routenvorschläge finden Sie in der Rubrik „Mehr“.. Dort ist auch eine Packliste für den Rucksack. Wir beraten Sie gern vorab, welche Ausrüstung nötig ist.

Gute Links und Buchtipps finden Sie unter „Buch & Link“